Jakobusweg in Bayerisch Schwaben

Augsburg



>>zur Startseite

2000-jährige Stadt im Herzen Europas



nach unten
Als zweitälteste Stadt Deutschlands wurde „Augusta vindelicum” im Jahr 15 v. Chr. von den Römern am Zusammenfluss von Lech und Wertach gegründet. Seit ihrer Entstehung ist die Stadt durch ihre zentrale Lage ein Schnittpunkt wichtiger Verkehrsverbindungen und kultureller Strömungen.

955 erlangte sie durch den Sieg Bischof Ulrichs über die Ungarn europaweite Bedeutung - wurde doch dadurch dem christlichen Glauben zur endgültigen Vorherrschaft verholfen.

Seit dem Hochmittelalter war Augsburg freie Reichsstadt mit politischem Weltrang. Kaiser und Könige hielten hier ihre Reichs- und Hoftage ab. Die geldmächtigen Fugger und die seefahrenden Welser bauten weltweite Handelsnetze auf. Als Zentrum Deutscher Philosophie, Kunst und Baukunst erlangte die Stadt in der Renaissance ihre kulturelle Blüte. Noch heute zeugen die Bauten des Stadtbaumeisters Elias Holl und unzählige Prachtbrunnen von dieser Zeit. Die Augsburger Gold- und vor allem die Silberschmiedekunst waren in der ganzen damaligen Welt berühmt und einzigartig. Leopold Mozart und Bert Brecht nannten Augsburg ihre Vaterstadt. Die erste Textilfabrik des Europäischen Kontinents stand hier und der Dieselmotor wurde hier erfunden.

Den größten Bekanntheitsgrad hat Augsburg für uns heutige Menschen jedoch zweifelsohne durch die „Confessio Augustana” und den „Augsburger Religionsfrieden”. Nach dem 30-jährigen Krieg wurde die „Augsburger Parität” zum Modell für den Europäischen Neuanfang.

Bis heute hat sich dies lebendig erhalten. Sichtbares Zeichen sind die beiden evangelischen und katholischen Ulrichskirchen und beide Heilig-Kreuz-Kirchen, die jeweils unmittelbar nebeneinander stehen. Auch beim „Paritätischen St.-Jakobsstift” lebt dieser Gedanke fort - verbunden mit dem Hl. Jakobus. Hier wie auch im Straßennamen „Pilgerhausstraße” zeigt sich noch der Zusammenhang mit der mittelalterlichen Pilgertradition: Die Jakobervorstadt war einst zentraler Sammelpunkt für Pilger nach Santiago de Compostela.

Auch heute, im sich erweiternden Europa des beginnenden 21. Jahrhunderts mit einer Renaissance des Pilgerwesens, nimmt sie wieder die Stelle eines Knotenpunktes ein: Sie liegt zentral zwischen Ost und West auf dem ersten „Europäischen Kulturweg”, dem (neuen) Jakobus-Pilgerweg.
Römermauer beim Dom
Römermauer beim Dom

Das Renaissance-Rathaus von Augsburg mit Prachtbrunnen
Rathaus - Im Renaissance-Stil erbaut von Elias Holl

Die Jakobsmuschel weißt den Weg im Sternengäßchen
Markierung des Pilgerwegs in der Jakober Vorstadt


Heidi Rohrlack 

nach oben