Jakobsweg Augsburg - Lindau

Ostroute 3. Etappe



>>zur Startseite

Von Siebnach nach Bad Wörishofen


GPS-Track zum Herunterladen:
3-Etappe-Siebnach-Bad-Woerishofen.gpx


nächste Etappe
vorige Etappe
zur Karte Jakobuswege
nach untennach unten

Karte Jakobsweg Siebnach - Bad Woerishofen aus Openstreetmap.org
Karte (c) 2010 OpenStreetMap (und) Beitragende, CC-BY-SA

Von der Kapelle in Siebnach aus gehen wir über die Kreuzung, die Mühlenstraße entlang, die Steingadener Str. verfolgen wir nach rechts und verlassen sie nach 100 m nach links, wo wir nun geradeaus über einen Feldweg dem Auwald der Wertach entgegen gehen. 250 m nachdem wir in den Wald eingetaucht sind, verlassen wir den Kiesweg bei einem Jägerstand scharf nach links gewandt und lassen uns auf einem Wiesenweg durch den Wald führen. Nun münden wir direkt vor der Wertach auf einen Kiesweg, den wir nach rechts verfolgen. An der Wertach entlang pilgern wir 2 km bis wir, an einer Staustufe vorbei, die Straße nach Ettringen erreichen.

Besonders eilige Pilger erreichen den Jakobsweg auch wieder, wenn sie einfach die Wertach entlang laufen.

Dieser Straße folgen wir in Richtung Ortsmitte, überqueren das Bahngleis und werden etwa 200 m vor der Kirche am Wegkreuz und Ortsbrunnen mit Wasserzapfstelle für Pilger nach links in die Hahnenbichlstraße geführt. (4,2 km seit der Kapelle in Siebnach). Wir bleiben in dieser Straße, die nach links weiter führt, während die "7 Schwabentourroute" rechts nach Türkheim abzweigt. Wir überqueren das Bahngleis und am Ende der geteerten Straße wählen wir den Feldweg nach links, der uns geradlinig zum Auwald führt. Nun geht es rechts den Waldrand entlang und bei der nächsten Weggabelung halten wir uns links, bei der Wehranlage vorbei. Auf diesem schattigen Auwaldweg erreichen wir nach 3,4 km eine weitere Staustufe, entdecken 300 m danach rechts ein altes Steinkreuz und münden nach ca. 1 km seit der letzten Staustufe in die Ettringer Straße am Rand von Türkheim. Diese verfolgen wir nach links und münden nach 30 m in die Uferstraße. Nach 800 m überqueren wir die Jakob-Sigle Straße und sehen eine Übersichtstafel zum Jakobspilgerweg. Nun endet der Teer und auf schönem, schattigem Uferweg erreichen wir nach 1,3 km die nächste Staustufe. Nach 1 km unterqueren wir eine Straße, die Bahnlinie und die Autobahn A96. Nach weiteren 1,7 km erreichen wir das Elektrizitätswerk am Wörishofer Stausee. Auf der geteerten Straße gehen wir am Damm des Sees entlang, ohne auf die Wasseroberfläche sehen zu können, bis zum Parkplatz und wenden uns nun nach rechts. Den Stausee im Rücken pilgern wir geradeaus über drei Kreuzungen nach Bad Wörishofen, bis wir nach 2,5 km ein Wegekreuz erreichen, bei dem wir uns nach links wenden.

Auf diesem Wegkreuz lesen wir:
"Einer trage des anderen Last, so erfüllt ihr Christi Gesetz."

Wir bleiben auf dem Radweg, erreichen einen Kreisverkehr, der uns den Blick auf den roten Turm der Kirche St. Justina von Bad Wörishofen ermöglicht. Links von ihm erkennen wir die Klosterkirche, den Wirkungsort von Sebastian Kneipp, und wieder rechts den spitzen Kirchturm der evangelisch-lutherischen Erlöserkirche. Sie ist unser nächstes Ziel.

Beim Kreisverkehr gehen wir geradeaus weiter am Steinmarterl vorbei und pilgern am Wörishofer Flugplatz entlang. Wir unterqueren die Straße und überqueren die Bahnlinie. Jetzt überqueren wir etwas nach links versetzt die Landstraße und gehen am Gelände einer Molkerei entlang bis zum Wörthbach. Nach der Holzbrücke geht es nach links auf dem Dietrich Bonhoeffer Weg zur evangelischen Erlöserkirche (täglich von 9-18 h, Apr.-Sept. -20 h geöffnet). An ihrer Ostseite steht eine große Jakobus-Infotafel.

Am Bach entlang geht es durch die Untere Mühlstraße. Wir erreichen den Stadtgarten mit Bänken und einer schönen Wiese. Nach 100 m betreten wir die Fußgängerzone, die Kneippstraße. Hier geht es am Sebastianeum vorbei. Nach 60 m verlassen wir den Jakobusweg nach links, um über die Ludwig Geromillerstraße zur Pfarrkirche St. Justina in 150 m Entfernung zu kommen und Pfarrer Sebastian Kneipp, dem 'Wasserdoktor', zu gedenken. In einer Steintafel an der rechten Seitenwand der Kirche ist er genannt.
Siebnach Kirche
Pilgerbrunnen in Ettringen
Ettringen Kirche innen
Stadttor Türkheim
Pilgerbrunnen an der Stadtpfarrkirche in Türkheim
Jakobsweg unter der Eisenbahnbrücke über die Wertach bei Türkheim
Brunnen im Ortszentrum von Bad Wörishofen
Bilder vergrößernKlicken Sie auf ein Bild, um es zu vergrößern




nach oben